Neue Episoden

Was genau ist ein Podcast? Ist das eine Radiosendung im Internet? Im Gegensatz zu den klassischen Medien hat ein Podcast keine festen Sendezeiten. Man spricht dabei auch von Audio (oder Video) „on demand“ – also auf Abruf. Hier kannst du unsere Podcast-Episoden direkt anhören oder sie herunterladen.


Kiezblick: Ballonfabrik

Gelegen zwischen Wertach und Riedingergelände am Eingang zur Wolfzahnau, wurde die Ballonfabrik 1897 von Kommerzienrat August Riedinger gegründet. Bis in die 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurden dort vorwiegend Freiluftballone gebaut.1931 wurde auf dem Werksgelände Luftfahrtgeschichte geschrieben. Der Schweizer Physiker Auguste Piccard startete mit einem Stratosphärenballon der Ballonfabrik in bis dahin nicht gekannte Höhen von fast 16 Kilometern.

Heute ist die Ballonfabrik in Augsburg-Oberhausen ein Kreativzentrum. Die Kulturpark West gGmbH hat 2010 Arbeitsmöglichkeiten für Künstler*innen und Kreative geschaffen. Auf 1500 Quadratmeter befinden sich Ateliers, Werkstätten, Kreativbüros, Workshopräume und Räume auf Zeit für Startups. Unter anderem ist hier auch die Redaktion von a3kultur zu Hause. Im Projektraum der Heroes werden Workshops für Jugendliche aus Ehrenkulturen angeboten. Im Außenbereich ist in Kooperation mit Weitwinkel e.V. ein Interkultureller Garten entstanden. Im Erdgeschoss der Ballonfabrik betreibt der gemeinnützige Verein Ballonausen in ehrenamtlicher Arbeit die Fabrik unique, einen selbstverwalteten Club, als Ort für nichtkommerzielle Veranstaltungen. Hier finden Konzerte, Kleinkunst, Diskussionen, Vorträge, Lesungen, Workshops oder Theatervorstellungen statt. Dem Verein ist es wichtig, dass auch unbekannte Künstler*innen und Nachwuchsbands die Chance bekommen, vor Publikum aufzutreten.

Ein Industriedenkmal der Vorkriegszeit wurde zum Kreativzentrum, weil die Besitzerfamilie Endras und die Kulturpark West gGmbH als neue Pächterin mit kreativer Fantasie, viel gutem Willen und Engagement, angereichert um ein bisschen Abenteuerlust, hier ein für Augsburg einmaliges Projekt entwickelten. Die an der Austraße entstandene Mischung aus innovativen Ideen, kreativen Nerds, erfahrenen Kunstfreaks, kulturwirtschaftlichen Existenzgründer*innen und soziokultureller Boheme ist eine Erfolgsgeschichte.

Im Podcast sind Kiezreporterin Rebecca und Peter Bommas vom Kulturpark West zu hören.

Kiezblick: An der Martinschule

Alle Geschwister der Hallerfamilie sind in den 1940er- und 1950er-Jahren in die Pestalozzischule in Oberhausen gegangen. Die Pestalozzischule gibt es heute nicht mehr. In den Räumen befindet sich seit 2016 die Martinschule, ein sonderpädagogisches Förderzentrum. Alex, Igor, Jan, Selin, Selina und Tim gehören zu den Medienscouts der Martinschule. Sie zeigten Elfriede Hochstätter, wie die Schule heute ist. Dabei erfuhren sie, wie der Schulalltag von Kindern in der Nachkriegszeit war.

Gefördert von Fonds Soziokultur und Stadt Augsburg.

Saatgut für neue Heideflächen

Wir haben den Landschaftspfleger Gerhard Süßmair auf seinem Hof in Winkl nahe Landsberg besucht. Er hat uns gezeigt, wie er das zuvor mit dem eBeetle geerntete Saatgut weiter verarbeitet. Er berichtet in unserem Video, wobei es darauf ankommt, wenn man Saatgut für neue Heideflächen vorbereitet.

Weggefährten

Radio Reese hat die Produktion eines Podcasts über die Fußball-Legende Helmut Haller begleitet und ein Interview mit Giacomo Belardi geschnitten. Belardi war selbst auch Fußballer beim FC Augsburg und ein Weggefährte von Helmut Haller. Mehrere Jahre haben sie zusammen eine Fußballschule geführt und sich bei der Lotto-Toto-Benefizelf in Baden Württemberg engagiert.
Gefördert von Fonds Soziokultur und Stadt Augsburg.

Gesund, regional und lecker

In diesem Beitrag stellen Sabine Schwarzmann von der Umweltstation Augsburg und Renate Hudak vom Botanischen Garten die Idee des Regionalvermarktertages vor. Seit 12 Jahren gibt es diesen Markt. Regionale Anbieter*innen wie Christa Sailer mit ihrem Bauerngarten, Bruno Marcon von der Solidarischen Landwirtschaft, Martina Grob mit ihren Schwabenbüffeln und Thea Kraus von der Kappelbauer Ölmühle kommen ebenso zu Wort wie Petra Kraft vom Slow-Food-Verein.

eBeeteln

Der Landschaftspflegeverband hat uns beauftragt, zu dokumentieren, wie er das Saatgut von seinen Biotopflächen erntet. An einem schönen Spätsommertag haben wir uns deshalb mit Nicolas Liebig und Gerry Süßmair auf der Dürrenastheide nahe der Sportanlage Süd getroffen. Da es sich hier um Naturschutzflächen handelt, auf denen zahlreiche seltene Arten leben, ist es ist sehr wichtig beim Ernten behutsam vorzugehen. Der Erhalt dieser Flächen hat immer Vorrang. Die Verwendung von qualitativ hochwertigem Saatgut gebietseigener Herkunft anstelle billiger Standardmischungen wird für Begrünungen immer mehr zur Pflicht. Das Saatgut, das gewonnen wird, nutzt der LPV, um neue Biotopflächen für mehr Insektenvielfalt in Augsburg anzulegen. In dieser Episode, die es auch als Video gibt, erklären Nicolas und Gerry, worauf es ankommt und wie ein eBeetel funktioniert.
Das Projekt “Insekten.Vielfalt.Augsburg” ist Teil der Initiative „Natürlich Bayern“ des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege (DVL) und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert. Weitere Informationen unter www.insektenvielfalt-augsburg.de

Fußballpionierin

Radio Reese hat sich an der Feier »Hallerluja – 80 Jahre Helmut Haller« beteiligt und einen Podcast mit Sabine Batsch aufgenommen. Sie hat ihr Herz schon früh für den Fußball entdeckt. Als Energiebündel konnte sie sich hier so richtig austoben. Ihre ersten Fußballschuhe hat sie auf dem Flohmarkt gekauft. In unserem Podcast schildert sie, wie sie ab 1978 Schiedsrichterin wurde und damit bis in den bezahlten Männerfußball aufgestiegen ist. Später war sie Sportfunktionärin beim Bezirksfußballverband Schwaben. Sabine Batsch erzählt, wie sie in Kontakt mit Helmut Haller kam und wie auch er sich für den Mädchenfußball engagiert hat.
Dieser Podcast ist in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Augsburger Frauen entstanden. Gefördert von Fonds Soziokultur und Stadt Augsburg.

Was ist Freiheit?

Wir haben das Kulturprogramm zum Augsburger Hohen Friedensfest besucht und kurze Statements von Festivalbesucher*innen zum Thema Freiheit aufgenommen. Zu Wort kommen, Susanne Thoma (Pareaz e.V.), Heike Skok (Quartiersmanagement Rechts der Wertach), Stephanie Reiterer (Quartiersmanagement Rechts der Wertach), Peter Feininger (Forum solidarisches und friedliches Augsburg), Angelika Lippert (ARGE Oberhausen), Lilian Matthäus, Franz Dobler (Schriftsteller) und Stefanie Schoene (Journalistin).

Lammfleisch aus dem Lechtal

Der Landschaftspflegeverband Augsburg hat unser Team eingeladen, an einer Verkostung von Lammgerichten im Wirtshaus Riegele teilzunehmen. Dieser Einladung sind wir gerne nachgekommen und haben einen tollen Abend mit köstlichen Speisen vom Wirt Josef Unertl und seinem Küchenteam erlebt.
Das Fleisch kommt vom Wanderschäfer Christian Hartl, der seine Tiere in den Schutzgebieten Stadtwald Augsburg, Firnhaberauheide und Lechauen nördlich von Augsburg weiden lässt. Unsere Lechheiden zählen zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa. Bis zu 500 Pflanzenarten kommen hier vor – außerdem eine Vielzahl seltener Insekten. Aber diese Biotope sind gefährdet. Wenn die Schafe dort nicht fressen würden, gäbe es die Heiden bald nicht mehr. Die Wanderschäferei geht aber immer mehr zurück, weil sie sich wirtschaftlich nicht lohnt. Da hilft nur eine Unterstützung der Vermarktung des Lammfleisches, wie sie der Landschaftspflegeverband organisiert. Er bringt den Schäfer, die Metzgereien, die Köch*innen und uns Konsument*innen zusammen. Dass dabei eine hervorragende Qualität herauskommt, davon konnten wir uns beim Schlemmerabend im Riegele selbst überzeugen.

Was es weiter mit der eingetragenen Marke »Lechtal Lamm« auf sich hat, erfahrt ihr im Podcast und im Video. Zu Wort kommen Nicolas Liebig vom Landschaftpflegeverband, Sebastian Priller von der Brauerei Riegele, Josef Unertl vom Wirtshaus Riegele, der Schäfer Christian Hartl und der Umweltreferent Reiner Erben.
Wenn ihr nun auch einmal das Lechtal Lamm probieren wollt, dann besucht die Website www.lechtal-lamm.de. Rezepte werden bald auch da erhältlich sein, wo es das Lechtal-Lammfleisch zu kaufen gibt: in den Filialen der Landmetzgerei Dichtl, der Hofmetzgerei Ottillinger und der Metzgerei Hörmann am Augsburger Stadtmarkt sowie direkt ab Hof beim Wanderschäfer Christian Hartl.

Faires Outfit

Beim Umweltcampus 2018 haben wir mit Mädchen von 11 bis 14 Jahren diesen Podcast über einen Textil-Upcycling-Workshop produziert. Zusammen mit Hazme Oktay, auch bekannt als »Augschburger Puppe« und Sophie Te, Gründerin des Upcyclinglabels »Making Augsburg«, haben die Mädchen aus alten Stoffbeutel neue schicke Taschen genäht und alte Klamotten mit Accessoires gepimpt. Bei einem Ausflug in das Textil- und Industriemuseum haben sie erfahren, wie Baumwolle oder Schafwolle verarbeitet wird, bis damit Stoff gewebt werden kann. Clara Diepold führte die Gruppe durch das Museum und zeigte, wie man einen Webstuhl bedient und wie man Stoffe bedrucken kann.

Wollen oder wählen

Hier ist er, der Rap, den Sophie Te im Namen von Radio Reese bei einer Veranstaltung des Stadtjugendrings performt hat. Der Text hat es in sich und alle Politiker*innen, die neu oder wieder gewählt sind, sollten ihn sich hinter die Ohren schreiben!
:// wer stimmt für dich? wer bestimmt über mich?
eine Stimme, ein Gesicht, du bist nicht nichtig
du bist echt wichtig, wer stimmt für dich?
wer bringts für mich? für wen stimme ich? //:
Wir haben den Song im Jugendzentrum Kosmos aufgenommen.
Prod. by Cizelprod. Backvocal: Sakhi. Foto: Andreas Keilholz

myZukunft

Foto: Humayoon Shadab

Bei der «Langen Nacht der Demokratie 2018» sind mit Unterstützung der Rapperin Sophie Te tolle Tonaufnahmen für eine Hörcollage entstanden. Als Special Guest ist der afghanische Künstler Pouya zu hören. Der erste Teil der Hörcollage gibt das Geschehen im Workshop wieder. Die jungen Leute konnten mit Textpassagen und Begriffen aus den Songs von Pouya arbeiten sowie mit Auszügen aus den Zukunftsleitlinien der Stadt Augsburg. Sie handeln von Krieg, Heimat, Jugend und Zukunft. Im zweiten Teil der Collage ist der zum Schluss gemixte Rap aus allen Aufnahmen zu hören.

Produziert von Radio Reese – Stimme der Jugend. Herausgeber und Medienpartner dieser Produktion ist studio a UG (a3kultur). Das Projekt wurde gefördert vom Fonds Soziokultur. Im Rahmen der Lokalen Agenda 21 für ein zukunftsfähiges Augsburg.