Kiezblick: Ballonfabrik

Gelegen zwischen Wertach und Riedingergelände am Eingang zur Wolfzahnau, wurde die Ballonfabrik 1897 von Kommerzienrat August Riedinger gegründet. Bis in die 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurden dort vorwiegend Freiluftballone gebaut.1931 wurde auf dem Werksgelände Luftfahrtgeschichte geschrieben. Der Schweizer Physiker Auguste Piccard startete mit einem Stratosphärenballon der Ballonfabrik in bis dahin nicht gekannte Höhen von fast 16 Kilometern.

Heute ist die Ballonfabrik in Augsburg-Oberhausen ein Kreativzentrum. Die Kulturpark West gGmbH hat 2010 Arbeitsmöglichkeiten für Künstler*innen und Kreative geschaffen. Auf 1500 Quadratmeter befinden sich Ateliers, Werkstätten, Kreativbüros, Workshopräume und Räume auf Zeit für Startups. Unter anderem ist hier auch die Redaktion von a3kultur zu Hause. Im Projektraum der Heroes werden Workshops für Jugendliche aus Ehrenkulturen angeboten. Im Außenbereich ist in Kooperation mit Weitwinkel e.V. ein Interkultureller Garten entstanden. Im Erdgeschoss der Ballonfabrik betreibt der gemeinnützige Verein Ballonausen in ehrenamtlicher Arbeit die Fabrik unique, einen selbstverwalteten Club, als Ort für nichtkommerzielle Veranstaltungen. Hier finden Konzerte, Kleinkunst, Diskussionen, Vorträge, Lesungen, Workshops oder Theatervorstellungen statt. Dem Verein ist es wichtig, dass auch unbekannte Künstler*innen und Nachwuchsbands die Chance bekommen, vor Publikum aufzutreten.

Ein Industriedenkmal der Vorkriegszeit wurde zum Kreativzentrum, weil die Besitzerfamilie Endras und die Kulturpark West gGmbH als neue Pächterin mit kreativer Fantasie, viel gutem Willen und Engagement, angereichert um ein bisschen Abenteuerlust, hier ein für Augsburg einmaliges Projekt entwickelten. Die an der Austraße entstandene Mischung aus innovativen Ideen, kreativen Nerds, erfahrenen Kunstfreaks, kulturwirtschaftlichen Existenzgründer*innen und soziokultureller Boheme ist eine Erfolgsgeschichte.

Im Podcast sind Kiezreporterin Rebecca und Peter Bommas vom Kulturpark West zu hören.