mach mit

Alle Beiträge


Fahnenfluch & Feldpost

Wir laden junge Leute ab 12 Jahren ein, mit uns zu rappen. Es gibt zwei Termine:
  • 2. März 2018, 17 Uhr, im Jugendzentrum Linie3 in Pfersee
  • 17. März 2018, 14 Uhr, im Kulturhaus Abraxas in Kriegshaber
»Fahnenfluch & Feldpost« ist ein Workhop zum Audiobasteln mit Sophie Te, Rapperin, und Susanne Thoma, Podcasterin. Das heutige Kulturhaus Abraxas (ehemaliges Offizierskasino) hat eine bewegte Militärgeschichte, die im Workshop mit Mitteln der Klangkunst in die Gegenwart transportiert werden soll. Es entsteht eine Hörcollage mit Kasernensound und Friedensgroove.Ihr könnt euren eigenen Waffenstillstand erklären oder einen Friedensvertrag abschließen. Wer eigene Texte hat, kann sie gerne mitbringen. Wir schneiden die besten Raps zu einem Podcast zusammen. Keine Teilnahmekosten

Wir sind Agenda 21

Global denken – lokal handeln. Das gilt auch für uns. Wir sind deshalb Teil der Lokalen Agenda 21, die unsere Stadt zukunftsfähig machen will. Viele Bürgerinnen und Bürger, Initiativen, Vereine, Institutionen, Unternehmen, der Stadtrat und die Stadtverwaltung sind beteiligt. In den Zukunftsleitlinien für Augsburg sind die Ziele festgehalten. Sie sind in vier Handlungsfelder gegliedert: die ökologische, die soziale, die wirtschaftliche und die kulturelle Zukunftsfähigkeit. In insgesamt 20 Leitlinien und 75 Zielen ist beschrieben, was Augsburg unter Nachhaltigkeit versteht. Das Radio Reese Team arbeitet vor allem an den folgenden Zielen:

  • Heimat für alle ermöglichen
  • Dialog und Miteinander fördern, Perspektiven wechseln
  • Herkunft kennenlernen
  • Verschiedenheit wahrnehmen und wertschätzen
  • Kultur des Friedens und das Miteinander der Religionen weiterentwickeln
  • Kreativität und Begabungen in allen Bereichen fördern und nutzen
  • gemeinsam Verantwortung übernehmen

Journalismusworkshops

Durch das Programm »Flüchtlinge werden Freunde« des Bayerischen Jugendrings konnte sich unser Redaktionsteam zusätzlich im Bereich Podcastproduktion, Webredaktion und Interviewtechniken fortgebilden. Außerdem haben wir mit der Unterstützung des Audiokünstlers Christian Moses Holtz einen Jingle produziert. Als fester Ort für die Radio Reese Redaktion hat sich das JuZe Linie3 in der Stadtbergerstraße etabliert.Kommt doch mal vorbei! Meistens treffen wir uns am Freitag am frühen Abend.

Der SJR Augsburg ist zuständig für eine von sieben Pilotregionen des Strukturprojektes „Flüchtlinge werden Freunde“. Es wird seit 2015 vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert. Der Bayerische Jugendring versteht sich als Sprachrohr für junge Menschen in Bayern. Er setzt sich deshalb für die Interessen und Rechte junger Flüchtlinge ein. Da junge Flüchtlinge Expertinnen und Experten in eigener Sache sind, werden sie aktiv bei der Durchführung des Aktionsprogramms »Flüchtlinge werden Freunde« beteiligt. Der Bayerische Jugendring unterstützt seine Mitgliedsorganisationen dabei, ihre Angebote für junge Flüchtlinge zu öffnen.

Who was Reese?

Die Bezeichnung unseres Podcasts ist kein Fantasiename. Er bezieht sich auf das Reese-Areal im Westen Augsburgs, das früher Kasernengelände war. Die Kaserne erhielt ihren Namen nach dem Gefreiten James William Reese, der am 5. August 1943 auf Sizilien gefallen war. Reese wurde 1920 in Pennsylvania geboren und ist mit 23 Jahren im 2. Weltkrieg gestorben. In Augsburg war er nie. Es hat Tradition beim US-Militär, dass Kasernen nicht nach bedeutenden Schlachten oder wichtigen Generälen, sondern nach einfachen Soldaten benannt werden. Die amerikanischen Streitkräfte waren nach dem 2. Weltkrieg fast 50 Jahre lang auf dem Reese-Areal stationiert. 1994 wurde die Kaserne aufgegeben und die Soldaten kehrten in ihre Heimat zurück.

Workshops für junge Talente

22.9.2017, 16:30 h – im JuZe r33, Rockensteinstraße 33, 86156 A.
Jingleproduktion- mit dem Audiokünstler Christian Moses Holtz

13.10.2017, 16:30 h – im JuZe linie3, Stadtbergerstraße 19, 86157 A.
Webredaktion mit WordPress – mit der Journalistin Susanne Thoma

Für Jugendliche aus den beiden Jugendzentren. Die Teilnahme ist kostenlos.