REE005 Audiokunst im Abraxas

Nachdem wir vor einigen Wochen zum Medienkunstfestival Lab30 im Kulturhaus Abraxas eingeladen waren und hier viele interessante KünstlerInnen interviewen durften, geht es in diesem Podcast um den Kulturhausleiter Gerald Fiebig. Wir haben von ihm erfahren, mit welchen Augen er das Lab30 sieht, wie er ganzjährig mit Loop30 Klangkunst in das Haus bringt, wie er seinen Beruf erlebt und was ihn daran besonders stolz macht.

Im Podcast ist ein Auszug der aktuellen Loop30-Klanginstallation »Grasslands Dream of Electric Sheep« zu hören. Das Stück ist eine atmosphärisch dichte Ambient-Klangskulptur von Robin Storey (UK) in Kooperation mit Mystified (USA). Durch die Kontrastierung harmonischer Flächenklänge mit einem verrauschten, gewissermaßen „verschmutzten“ Sound entwirft Grasslands Dream of Electric Sheep das Klang-Bild einer Naturlandschaft, die durch Industrialisierung, Bebauung und Umweltverschmutzung allmählich verschwindet bzw. unkenntlich gemacht wird. Der Hör-Raum im Kulturhaus Abraxas bietet sich für diese Meditation über die Veränderung an: Bis in die 1930er-Jahre hinein befand sich an der Stelle des heutigen Kulturhauses ebenfalls nur Grasland, bis diese sogenannte „Große Unebene“ der faschistischen Kasernenbebauung weichen musste.

Hört doch einfach mal rein und teilt uns mit, ob es euch gefallen hat.

Interview und Schnitt: Naomi

REE004 Lab30

Das Radio Reese Team hat am 29. Oktober 2017 das Lab30 besucht. Das Augsburger Medienlabor mit einer Ausstellung von internationalen Künstler*innen, Workshops und Musikprogramm findet alljährlich im Kulturhaus Abraxas in Kriegshaber statt. Im Podcast präsentieren wir künstlerische Arbeiten von Alice Strunkmann-Meister, Denise Ritter, Els Viaene, Hye Young Sin, Luiz Zanotello, Stefanie Wuschitz, Tina Tonagel, Vincent Brinkmann und der Hochschule Augsburg. Außerdem haben wir Barbara Friedrichs, die Leiterin des Lab30 interviewt.

Die Tonaufnahmen sind von Begimai, Mueen und Osman. Beim Schnitt mitgemacht haben Mueen, Karl, Naomi und Susanne. Wir werden immer besser, findet ihr nicht auch?! Weiterlesen

Journalismusworkshops

Durch das Programm »Flüchtlinge werden Freunde« des Bayerischen Jugendrings konnte sich unser Redaktionsteam zusätzlich im Bereich Podcastproduktion, Webredaktion und Interviewtechniken fortgebilden. Außerdem haben wir mit der Unterstützung des Audiokünstlers Christian Moses Holtz einen Jingle produziert. Als fester Ort für die Radio Reese Redaktion hat sich das JuZe Linie3 in der Stadtbergerstraße etabliert.Kommt doch mal vorbei! Meistens treffen wir uns am Freitag am frühen Abend.

Der SJR Augsburg ist zuständig für eine von sieben Pilotregionen des Strukturprojektes „Flüchtlinge werden Freunde“. Es wird seit 2015 vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert. Der Bayerische Jugendring versteht sich als Sprachrohr für junge Menschen in Bayern. Er setzt sich deshalb für die Interessen und Rechte junger Flüchtlinge ein. Da junge Flüchtlinge Expertinnen und Experten in eigener Sache sind, werden sie aktiv bei der Durchführung des Aktionsprogramms »Flüchtlinge werden Freunde« beteiligt. Der Bayerische Jugendring unterstützt seine Mitgliedsorganisationen dabei, ihre Angebote für junge Flüchtlinge zu öffnen.

REE003 Das STAC Festival

Das Radio Reese Team war mit Mueen, Begimai, Naomi und Susanne beim STAC Festival unterwegs, um bei der Akustiknacht mit Musiker*innen und Poetry-Slamer*innen zu sprechen. Voilá! Hier ist unser Podcast mit Thomas Walk, Organisator des STAC Festivals, der 15-jährigen Songwriterin Aleyna, der Slamerin Ezgi Zengin, den Straßenmusiker*innen Maybelline & Friends, dem Juniortexter Mattias Nemeth und Mike Stone von Art In Crime, einer Pop,- Indie-, Blues- und Soulband. Das STAC Festival fand zum 11. Mal im Reese-Theater im Kulturpark West statt. Das ehemalige Kino der US-Militärs auf dem Reese-Gelände wird es nicht mehr lange geben, denn es muss einer Wohnbebauung weichen.

REE002 Die Redaktion

Hier könnt ihr erfahren, wer zum Redaktionsteam von Radio Reese gehört. Ein paar Leute fehlen noch, die sind beim nächsten Mal dran, sich vorzustellen. Wir haben nun auch einen Jingle für unseren Podcast produziert. Dabei hat uns der Audiokünstler Christian Moses Holtz geholfen. Das hat wirklich viel Spaß gemacht. Die Musik, die wir verwendet haben, ist von Jeris, es heißt »Blind Love Dub«.

Who was Reese?

Die Bezeichnung unseres Podcasts ist kein Fantasiename. Er bezieht sich auf das Reese-Areal im Westen Augsburgs, das früher Kasernengelände war. Die Kaserne erhielt ihren Namen nach dem Gefreiten James William Reese, der am 5. August 1943 auf Sizilien gefallen war. Reese wurde 1920 in Pennsylvania geboren und ist mit 23 Jahren im 2. Weltkrieg gestorben. In Augsburg war er nie. Es hat Tradition beim US-Militär, dass Kasernen nicht nach bedeutenden Schlachten oder wichtigen Generälen, sondern nach einfachen Soldaten benannt werden. Die amerikanischen Streitkräfte waren nach dem 2. Weltkrieg fast 50 Jahre lang auf dem Reese-Areal stationiert. 1994 wurde die Kaserne aufgegeben und die Soldaten kehrten in ihre Heimat zurück.

 

REE001 Graffiti und Audiokunst

Christian Moses Holtz, genannt Moses, ist ein unglaublich vielseitiger Graffiti- und Audiokünstler. Ahmad und Susanne haben ihn zweimal bei seinen Workshops im Kulturpark West und einmal zum Interview im Teegarten des Grandhotel Cosmopolis getroffen. Moses gibt einen Einblick in seine Musikprojekte, seine Zusammenarbeit mit Elektromusikkünstlern und seine Jugend-Workshopangebote. Er berichtet über die besonderen Möglichkeiten, die der Kulturpark West für Künstler*innen bietet.

Facebookseite: https://www.facebook.com/H0LTZ0
Musikprojekte: NovocaineCola | Zuck Erguss

Neue Bapperl

The Voice of Youngsters. Du bist Dein eigener Sender! Ein richtiger Sender braucht auch richtige Aufkleber. Voilá, druckfrisch liegen sie zum Verkleben bereit.

Workshops für junge Talente

22.9.2017, 16:30 h – im JuZe r33, Rockensteinstraße 33, 86156 A.
Jingleproduktion- mit dem Audiokünstler Christian Moses Holtz

13.10.2017, 16:30 h – im JuZe linie3, Stadtbergerstraße 19, 86157 A.
Webredaktion mit WordPress – mit der Journalistin Susanne Thoma

Für Jugendliche aus den beiden Jugendzentren. Die Teilnahme ist kostenlos.

REE000 10 Jahre Kulturpark West

Am 14. und 15. Juli 2017 feierte der Kulturpark West sein 10-jähriges Bestehen. Wir haben das Fest zum Anlass genommen, um unser erstes Redaktionstreffen abzuhalten. Mit dabei waren Mueen, Begimai, Ahmad, Sakhi und Susanne. Bei einem Rundgang über das Reese-Gelände haben wir Künstler*innen getroffen und dabei unsere ersten Aufnahmen gemacht. Die interviewten Künstler*innen waren Olli und sein Kollege vom Graffitiverein »Die Bunten«, Aline, Michelle, Livia und Khadishia von der »Kreisel Dance Crew«, Johannes und Paul von der Metalband »Lulu am Zaun« und Guido Schmid von der Jazz-Schlager-Kombo »Fräulein und Schmid und die Schattenmänner«. Im Biergarten des Bikerclubs Bombig haben wir außerdem ein Interview mit Peter Bommas, dem Mitgründer des KuPa, geführt. Die Aufnahmen waren zunächst als Experiment gedacht, um die Technik auszuprobieren. Jedoch sind dabei so schöne O-Töne entstanden, sodass wir daraus sogleich die Nullnummer unseres Podcasts produziert haben.